Do-It-Yourself: Rezept für After-Sun-Lotion

Do-It-Yourself: Rezept für After-Sun-Lotion

Der Sommer hat uns voll im Griff und was gibt es da Schöneres als am See oder im Freibad zu liegen und die Sonne zu genießen? Doch was tun, wenn wir es mit der Sonne etwas übertrieben haben und ein Sonnenbrand droht? Gottseidank gibt es einige Hausmittelchen aus dem Garten von Mutter Natur, die uns im Ernstfall schnell und unkompliziert helfen. Sie beruhigen die beanspruchte und gerötete Haut und versorgen sie mit wertvollen und feuchtigkeitsspendenen Inhaltsstoffen. Zudem können die natürlichen Mittelchen dabei helfen, den Sonnenbrand rasch abklingen zu lassen.

Wertvolle Hilfe aus der Natur

Handelsüblichen After-Sun-Lotionen stecken oft voller chemischer Substanzen, Silikonen und künstlichen Duft- und Konservierungsstoffen sowie Petro-Chemikalien, die im Verdacht stehen, unsere Gesundheit negativ zu beeinträchtigen. Doch die gute Nachricht ist, dass es natürliche und unbedenkliche Öle gibt, die gerade bei Sonnenbrand äußerst lindernd und heilend wirken können. Mutter Natur in ihrer Weißheit hat für uns vorgesorgt und bietet uns alles, was wir für eine wertvolle After-Sun-Lotion benötigen.

Kokosöl zum Kühlen, Mandelöl für Feuchtigkeit

100 Prozent naturreines Kokosöl ist ein wertvoller Verbündeter bei Sonnenbrand. Es kann kühlend, antiseptisch und lindernd wirken und die von der Sonne überanspruchte Haut beruhigen. Mandelöl hingegen kann der Austrocknung der Haut vorbeugen und sie mit dem Plus an Feuchtigkeit versorgen.


Ätherisches Lavendelöl – der Alleskönner

Ätherisches Lavendelöl hat viele nützlliche Eigenschaften und gilt in der Naturheilkunde als Alleskönner.  In der natürlichen After-Sun-Lotion überzeugt es allerdings hauptsächlich wegen seiner überlieferten Kraft bei Verbrennungen. Zudem werden ihm wundheilende Eigenschaften nachgesagt, die auch in wissenschaftlichen Studien aufgezeigt wurden. Achten Sie beim Kauf des ätherischen Lavendelöls darauf, dass es sich um ein 100% naturreines Öl handelt, bevorzugt aus biologischem Anbau.  Auch sollten Sie sicherstellen, dass sie ein ätherisches Öl aus dem echten Lavendel kaufen (oft auch Lavendel fein bezeichnet) und nicht einer anderen Lavendelart. Den echten Lavendel erkennen Sie an der lateinischen Bezeichnung lavandula angustifolia. Mehr über den Allrounder Lavendel erfahren sie im Buch: Das Lavendelbuch.

Weihrauch bei Entzündungen

Laut verschiedener Studien kann Weihrauch auch bei Entzündungen sehr hilfreich sein. Dieser Effekt ist bei einem Sonnenbrand natürlich hocherwünscht, damit die Haut schneller heilen kann. Das Öl des heiligen Weihrauchs (lateinische Bezeichnung: boswellia sacra) gilt als das wertvollste Weihrauchöl.

Rezept: After-Sun-Lotion

Zutaten:

Zubereitung: Kokosöl leicht erwärmen bis es flüssig ist. Dann alle Zutaten miteinander vermischen und in einer Glasflasche aufbewahren. Bei Bedarf ca. 1 EL davon auf die Haut auftragen und leicht einmassieren.